Israel-Palästina

Das Heilige Land Israel und Palästina ist gleich zwei Einträgen auf der Liste des Weltkulturerbes vertreten.

 

Am Westhang des Karmelgebirges ermöglichen die Nahal Me’arot / Wadi el Mughara Höhlen den Blick auf 500.000 Jahre Menschheitsgeschichte. Überreste von Gräbern, frühsteinzeitliche Architektur und Belege des Übergangs von der Jäger und Sammlerkultur zu sesshaftem Lebensstil mit Landwirtschaft und Viehzucht. Zeitgleich müssen hier Neandertaler und unsere unmittelbaren Vorfahren gelebt und uns ein einzigartiges Archiv ihrer Existenz geliefert haben.

 

Spektakulärer allerdings und auch von größerer religiöser und zugleich politischer Bedeutung ist der zweite Neueintrag, die Geburtskirche in Bethlehem. Seit dem Jahr 339 erhebt sich im Zentrum des Ortes eine Kirche, in der die Geburtsstätte Jesu verehrt wird. Kaiser Konstantin und seine Mutter Helena gaben den Befehl zum Bau. Die Grundstrukturen des heutiges Gebäudes gehen auf das 6. Jahrhundert zurück als die Kirche nach einem Brand völlig neu errichtet wurde. Heute teilen sich armenische, griechisch-orthodoxe und römisch-katholische die Rechte und Pflichten am Gebäude. Die Geburtsgrotte, aber auch die darüberliegende Kirche mit Mosaiken aus dem 4. Jahrhundert und der Kreuzfahrerzeit, sind in jedem Jahr Ziele von Tausenden von Pilgern und Touristen. Die Geburtskirche ist die erste Stätte des Weltkulturerbes auf dem Gebiet der Palästinensischen Autonomie, eine Tatsache, die von Vielen als Schritt auf dem Weg zur internationalen Anerkennung eines palästinensischen Staates gewertet wird.

 

Kaum zu glauben, aber die Winter sind kühl in Bethlehem. Nach dem Kirchgang am Sonntagmorgen ist deshalb das 1000m tiefer in der Jordansenke gelegene Jericho ein beliebtes Ausflugsziel für die Bewohnerinnen und Bewohner der Geburtsstadt Jesu. Unweit des Platzes, an dem die Sykomore des Zöllners Zachäus gezeigt wird, versammelt man sich in den Restaurants, genießt ein spätes Mittagessen und natürlich das angenehme Klima der Oase.

 

 

Programm

1. Tag

Flug von Deutschland nach Tel-Aviv. Übernachtung in Netanya am Mittelmeer.


2. Tag       Ceasarea Maritima - Haifa -  Akko - Tiberias

Beginn der Reise durch das Heilige Land der drei monotheistischen Religionen mit einer Geschichte, die auch nach Jahrtausenden nichts von ihrer Brisanz eingebüßt hat. Fahrt nach Caesarea am Meer, der Stadt Herodes d. Gr. und der Kreuzfahrer. Am Mittelmeer entlang nach Haifa. Kurzer Stopp am Bahai‘i Tempel mit Blick auf die 18 stufigen Gärten. Weiterfahrt nach Akko und Spaziergang durch die arabische Altstadt und Besuch der “Weißen Moschee”, mit Hamam el-Basha und Khan el-Umdan. Fahrt durch die galiläische Hügellandschaft nach Tiberias am See Genezareth. Abendessen und Übernachtung am See Genezareth.

 

3. Tag       Tiberias - Sea Genezareth - Berg Tabor

Fahrt an das Nordufer des Sees Genezareth mit den Stätten, die schon im Neuen Testament Erwähnung finden: Berg der Seligpreisung mit der oktogonalen Kirche, Spaziergang hinunter nach Tabgha, mit einem Brot-und-Fisch-Mosaik aus byzantinischer Zeit. Weiter nach Kapernaum, der „Stadt Jesu“ am Seeufer. Besichtigung der Ausgrabungen: die Synagoge aus weißem Marmor und das Haus der Schwiegermutter des Petrus. Am frühen Nachmittag Fahrt auf den Berg der Verklärung Tabor, mit Rundblick über Galiläa und die Jesreel- Ebene. Abendessen und Übernachtung am See Genezareth.


4. Tag       Korazim - Caesarea Philippi (Banyas)

Fahrt nach Korazim mit den Resten einer frühen galiläischen Synagoge aus schwarzem Basaltstein. Weiterfahrt nach Zefat, der „Stadt der Mystiker und Kabbalisten“ und Besuch in den HaAri-Synagogen. Durch die nordgaliläischen Hügel geht es nach Caesarea Philippi, einem antiken Heiligtum des Gottes Pan. Spaziergang am Banyas entlang, einem der Quellflüsse des Jordan. Abendessen und Übernachtung am See Genezareth.

 

5. Tag       Nazareth -  Bet Shean - Jericho - Bethlehem

Fahrt nach Nazareth und Rundgang durch die Verkündigungskirche mit Mariendarstellungen aus aller Welt. Besuch auch der Gabrielkirche mit Brunnenkapelle. Weiterfahrt nach Bet Shean, der antiken Hauptstadt des Städtebundes „Dekapolis“. Gang durch die interessanten Ausgrabungen. Fahrt durch das Jordan-Tal südwärts zur Oase Jericho: Besichtigung der Ausgrabungen des Tel Jericho. Über die alte Römerstraße nach Jerusalem. Unterwegs Blick auf das Georgskloster im Wadi Qelt. Übernachtung in Bethlehem.

 

6. Tag       Jerusalem

Blick über Jerusalem im Morgenlicht: Fahrt auf den Ölberg mit Panorama der Altstadt und Besuch von Himmelfahrtsmoschee, Pater-Noster-Kirche, Dominus Flevit, Garten Gethsemane und des Mariengrabes. Spaziergang durch das Löwentor zur St. Annakirche und den Bethesda-Teichen. Durch die Altstadtbazare geht es weiter über die Via Dolorosa bis zur Anastasis- oder Grabeskirche. Abendessen und Übernachtung in Bethlehem.

 

7. Tag       Jerusalem - Bethlehem

Fahrt zur Synagoge des Hadassa-Hospitals mit Chagall- Fenstern. Besuch in Ein Karem, dem Geburtsort Johannes des Täufers. Fahrt nach Bethlehem: Besuch der Geburtskirche mit Geburtsgrotte und den Grotten der „unschuldigen Kinder“. Fahrt auf die Hirtenfelder mit Besuch der zeltförmigen Kapelle und der Krippe. Übernachtung in Bethlehem.

 

8. Tag       Jerusalem

Frühmorgens Gang auf den Berg Morijah (Tempelberg) mit Felsendom und Al-Aqsa-Moschee. Danach Besuch an der Westmauer („Klagemauer“). Spaziergang durch das jüdische Viertel der Altstadt zum Zionsberg vor den Toren der Altstadt. Besuch in der Synagoge in der das Davidsgrab gezeigt wird. Weiter zum Saal des Letzten Abendmahls und zur deutsche Benediktinerabtei Dormitio. Fahrt durch die Neustadt Jerusalems zur Gedächtnisstätte Jad VaShem. Übernachtung in Bethlehem.

 

9. Tag       Bethlehem - Toten Meer - Qumran - Masada - Ein Boqeq

Fahrt durch die judäische Wüste zum Toten Meer: Besuch von Qumran, dem berühmten Fundort der Schriftrollen vom Toten Meer. Gang durch die Überreste der Essener-Siedlung. Weiter zur Herodesfestung Massada. Besuch der Fluchtburg des berühmten Königs. Halt in Ein Boqeq am Toten Meer und Möglichkeit zum Baden im Salzwasser 400 Meter unterhalb des Meeresspiegels. Übernachtung in Bethlehem.

 

10. Tag

Transfer zum Flughafen Tel Aviv/Lod und Rückflug nach Deutschland



Programmänderungen vorbehalten

 

 

 

Information

Reisepass:
Ein Reisepass ist erforderlich, er muss noch mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein.


Visum:

Ein Visum ist nur für Reisende erforderlich, die vor dem 1.1.1928 geboren sind. Wer die Weiterreise in ein arabisches Land plant, kann sich den Stempel auf das Einreiseformular drücken lassen.


Landessprache:

Hebräisch ist Amtssprache im israelischen Staatsgebiet. Arabisch wird in den palästinensischen Autonomiegebieten gesprochen. In den Städten und touristischen Zentren wird auch Englisch, und zunehmend auch Deutsch verstanden.

 

Religion:

Judentum, Islam, Christentum, Drusen, Bahai.


Gesundheit:

Impfungen sind keine vorgeschrieben. Eine Reiseapotheke sollte Mittel gegen Erkältungen, Kopfschmerzen, Sonnenstich und vor allem gegen Magen-Darm-Erkrankungen enthalten. Zur Sicherheit wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Zu empfehlen ist der Abschluss einer Reisekrankenversicherung.


Klima:

Das Land hat drei Klimazonen. In der Küstenregionen ist der Winter mild und regnerisch. In den Gebirgen, Jerusalem, Hebron und Nablus kann es kalte Wintertage geben. Die Wüste und das Jordantal zeichnen sich durch milde Winter aus. Die Sommer können in allen drei Klimazonen heiß werden bis 40 Grad, nachts kann es im Sommer stark abkühlen. In den Wüstengebieten gibt es große Unterschiede zwischen Tages- und Nachttemperaturen.

 

Geld:

1 Neuer Israel Schekel (ILS) = 100 Agorot. Wechselkurs: 1 Euro (EUR) = ca. 4,34 Israelische Schekel;.1 Israelischer Neuer Schekel (ILS) = 0.23 Euro (EUR) (Stand Feb. 2016). Reiseschecks: werden häufig angenommen. EC-Karten: werden an vielen Geldautomaten akzeptiert. Kreditkarten: Visa, American Express und MasterCard werden in Hotels und Restaurants sowie in zahlreichen Geschäften akzeptiert.


Stromspannung:

Stromnetz 220 Volt, allerdings unterschiedliche Steckdosenarten. Ein sog. Südeuropa-Adapter ist erforderlich.

 

Zeitverschiebung:
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Std.

 

 

 

 

Termine und Preise:

Preise pro Person in €

Termine

DZ.

EZZ.

Ab 12 Personen *

auf Anfrage

ab 1590,00

380,00

unverbindliche Anfrage

 

 

Leistungen:

• Flug von und bis Deutschland in der Economy Class
• Flughafensicherheits- und Landesgebühren
• Halbpension (Frühstück und Abendessen)
• Unterkunft im DZ mit Bad oder Dusche und WC in Komfort-Hotels
• Transfers und Rundreise mit komfortablem Reisebus laut Programm
• Eintrittsgelder zu den Monumenten laut Programm
• Qualifizierte deutschsprachige Reiseführer/-innen
• Reiseliteratur "Sympathie-Magazin"
• Insolvenzversicherung
• Luftverkehrssteuer

 

 


 

©2017 EXODUS TOURS. Alle Rechte vorbehalten.